Aktuelles

.: AKTUELLES :.

 

Bericht der Jahreshauptversammlung der FFw-Bieben vom 01.02.2019 aus der Oberhessischen Zeitung (29.03.2019)

 

 

BIEBEN - (red). Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bieben. Wiedergewählt wurde der Vorsitzende Martin Heddrich. Neue Vorstandsmitglieder sind Stellvertreter Alex Zettel und Schriftführerin Melanie Euler. Die Einsatzabteilung setzt sich aus Wehrführer Martin Heddrich, Stellvertreter Michael Hebel und Gerätewart Dirk Best zusammen. Neu ist die Bambini-Gruppe, die von Julia Sippel und Anika Reis geleitet wird. Zu Ehrenmitgliedern wurden Emil Köhler, Dieter Kranz und Helmut Ebel ernannt. Köhler kann auf 36 Jahre Tätigkeit als Vorstandsmitglied zurückblicken, Kranz auf 28 Jahre und Ebel auf 15 Jahre.

In seinem Jahresbericht betonte Heddrich, dass 2018 für die Feuerwehr Bieben ein sehr anstrengendes und aufregendes Jahr war. Durch die neuen Brandmeldeanlagen und durch den trockenen Sommer wurde die Wehr mehrfach zu Einsätzen gerufen. Der erste Einsatz im Jahr habe nicht lange auf sich warten lassen. „Ein Unwetter zog übers Gründchen und verwüstete die Wälder, deckte Dächer ab und ließ Gegenstände durch die Luft fliegen. Hier wurden Straßen gesperrt oder auch von umgestürzten Bäumen wieder befahrbar gemacht und von sonstigen Sachen geräumt“, berichtete der Vorsitzende. Bieben wurde im Mai zum zweiten Mal Opfer eines Unwetters. Durch heftigen Starkregen kam es im Ortsgebiet zu mehreren Überschwemmungen. Zum Regen gesellten sich noch heftige Sturmböen hinzu, die eine Schneise von der Reimelsbach über Bieben hinweg Richtung „Kuppe“ zogen. Hier wurden mehrere dutzend Bäume umgeblasen und abgebrochen. Durch die Regenfälle liefen Keller voll. Die Feuerwehr war den ganzen Tag zur Beseitigung der Schäden im Einsatz und räumte am Folgetag weiter auf. Während des sehr heißen und trockenen Julis wurden die Brandschützer gleich mehrfach alarmiert. Als erstes zu einem Mähdrescherbrand in Grebenau, dann zu einem Flächenbrand in Schwarz mit einen in Brand stehenden Schleppers und zu einer brennenden Ballenpresse auf einem Feld zwischen Bieben und Merlos. Mitte November wurden die Biebener Brandschützer zu ihrem letzten Einsatz im Jahr 2018 alarmiert. In Wallersdorf brannte ein Misthaufen an einem angrenzenden Fachwerkhaus.

An der Großübung des Vogelsbergkreises (Waldbrand) und am Stadtfeuerwehr in Wallersdorf mit einer weiteren Großübung nahmen die Brandschützer teil. Beim Wandertag in Reimenrod belegte die Feuerwehr Bieben den ersten Platz, nannte Heddrich eine der zahlreichen Aktivitäten im vergangenen Jahr.

Die Wehr sei mit zwölf Aktiven und 58 Mitgliedern gut aufgestellt. Dennoch warb Heddrich abschließend um neue Mitglieder und bat darum, die Wehr zu unterstützen, bevor er sich bei allen Aktiven und passiven Mitgliedern für ihren Einsatz bedankte.

 

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • 1. Vorsitzender: Martin Heddrich
  • 2. Vorsitzender: Alex Zettl
  • Rechner: Klaus Gaudl
  • Schriftführerin: Melanie Euler
  • Beisitzer: Lothar Euler

Bei der Einsatzabteilung wurden die Kameraden wiedergewählt:

  • Wehrführer: Martin Heddrich
  • stellv. Wehrführer: Michael Hebel
  • Gerätewart: Dirk Best

Zu "Ehrenmitgliedern" wurden folgende Personen ernannt:

  • Helmut Ebel
  • Dieter Kranz
  • Emil Köhler

 


 

Bericht der Jahreshauptversammlung der FFw-Bieben vom 02.02.2018

 

Jahreshauptversammlung der Biebener Feuerwehr

 

 

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bieben trafen sich im Biebener Dorfgemeinschaftshaus zur alljährlichen Jahreshauptversammlung.

Der Vorsitzende und Wehrführer der Biebener Feuerwehr, Martin Heddrich, konnte zahlreiche Mitglieder mit ihren Partnern und Gäste begrüßen, zu denen natürlich auch Bürgermeister Lars Wicke, Ortsvorsteher Jens Heddrich, Stadtbrandinspektor Michael Jahnel sowie der stellvertretende Stadtbrandinspektor Peter Frick zählten.

 

Im Rahmen der Totenehrung wurde den im vergangenen Jahr verstorbenen Mitgliedern Willi Sippel sowie, dem überraschend jung, verstorben aktiven Feuerwehrkameraden Andreas Sippel gedacht.

Nachem Schriftführer Dieter Kranz das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung verlesen hatte, informierte Heddrich über ein aktiv reges Jahr 2017 das ebenso anspruchsvoll war.

 

Im vergangenen Jahr wurden die aktiven Biebener Feuerwehrkameraden zu Einsätzen in örtliche Industriebetriebe ebenso gerufen wir zu einem Verkehrsunfall, zur Beseitigung von Ölspuren sowie zur Menschenrettung in der Seniorenresidenz. Parallel konnten sie noch ihren Tragkraftspritzenanhänger-TSA einsatzbereit stellten. Lobend hob Heddrich als Wehrführer den weiter verbesserten Ausbildungsstand hervor, der, mit dem Feuerwehrfahrzeug TSF, dazu führte, dass die Biiebener Kameraden zu mehr Einsätzen gerufen werden. Auch das Modul Notfallseelsorge war 2017 ein wichtiger Punkt. Auch die Jugend- und Kinderarbeit, bei der sich Julia Sippel und Anika Reis sehr verdient gemacht haben, trägt weiter gute Früchte. Bei den vielen Vereinstätigkeiten konnte in Reimenrod, bei traditionellen Wandertag, der zweite Platz errungen werden. Heddrich dankte abschließend allen Mitglieder und Unterstützer, wie die politischen Entscheidungsträger der Stadt Grebenau, für das vielfältige Engagement. Schnell und sachlich berichtete Kassenwart Klaus Gaudl über die finanziellen Vorgänge der Biebener Feuerwehr, so dass Alexander Kranz, der gemeinsam mit Melanie Euler die Kasse geprüft hatte, den Antrag an die Versammlung stellte Kassenwart und Vorstand zu entlasten – was einstimmig positiv geschah. Als neuen Kassenprüfer wurde Volker Klaholz bestimmt.

 

Zu den wichtigsten Punkte des Abends zählte die Abstimmung über die neue Vereinssatzung, die in Anlehnung an die Mustersatzung des Hessischen Landesfeuerwehrverband überarbeitet wurde und den Vorgaben eines gemeinnützigen Vereins entspricht. Nach einer Diskussion wurde diese neue Vereinssatzung mehrheitlich angenommen.

 

Bürgermeister Wicke zeigte sich angetan von dem harmonischen Verlauf der Versammlung und informierte die Mitglieder über die Sitzungen im Herbst 2017. In diesen wurde die erforderlichen Änderungen im Bedarfs- und Entwicklungsplan an die, Aufgrund der neuen Herausforderungen an die Feuerwehren Grebenaus – wie den erfreulichen Ausbau örtlicher Industriebetriebe und dem neuen Seniorenheim – erörtert und angepasst sowie die finanziellen Mittel in den Haushalt eingestellt. Stadtbrandinspektor Jahnel bekundete in seinen Worten zunächst die Beileidsbekundung an erster Stelle und betonte, dass, wie aktuell zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Sturm “Frederike” zu beklagen sind, im Feuerwehrdienst auch Gefahren existieren, weshalb eine gute Ausbildung, Umsicht und technisch fehlerfreie Ausrüstung wichtig sind. Jahnel informierte weiterhin das, neben dem Stadtfeuerwehrtag am 26.Mai in Walllersdorf, eine über zwei Tage andauernde große Waldbrandübung am Auerberg am 15./16.Juni stattfinden wird.

Ortsvorsteher Jens Heddrich würdigte die Feuerwehrkameraden, die im vergangenen Jahr mit dem Verlust des Kameraden und der Beisetzung eine schwere Last zu tragen hatten, als vorbildlich. Sein Antrag an die Versammlung, sich bei den zu erwartenden Kosten einer Toilettenanlage am Grillplatz zu beteiligen, wurde einstimmig angenommen.

 

Mit Freude wurden am Ende die Ehrungen und Beförderungen durchgeführt. So wurde Marco Reis nach seinem Lehrgang zum Feuerwehrmann befördert. Volker Klaholz erhielt für 40jährige Mitgliedschaft die Silberne Auszeichnung de Landesfeuerwehrverband und Lothar Euler die Auszeichnung in Gold für 50jährige Mitgliedschaft. Für 60jährige Mitgliedschaft erhielten Horst Schwalm und Emil Köhler eine Ehrung.

Termine

Monatsübung
30.11.2019 16:00 Uhr
Einsatzabteilung
Monatsübung
14.12.2019 16:00 Uhr
Einsatzabteilung
Weihnachtsbäume einsammeln in Bieben/Merlos
18.01.2020 11:00 Uhr
Einsatzabteilung
Kindergruppe
Wetterwarnung für Vogelsbergkreis :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 01/01/1970 - 01:00 Uhr

Einsatzstatus

Einsatzbereit

Search